Wie bitte?

Abströmkante
Die hintere Kante des Kites.

Adjuster
Mit dem Adjuster wird das Verhältnis zwischen Front- und Backlines verändert und somit lässt sich der Anstellwinkel des Kites zum Wind verstellen und auch dessen Druck.

Anknüpfpunkt
Die Leinen werden an verschiedenen Knoten am Kite befestigt. Die unterschiedlichen Längen haben Auswirkungen auf die Position des Kites in der Luft.

Anpowern
Die Bar heranziehen, um den Zug des Kites zu erhöhen (mehr Power).

Anströmkante
Die Vorderkante des Kites, auch genannt Fronttube oder Leading Edge 

Backlines
Die Steuerleinen, die von den Seiten der Abströmkante zur Bar verlaufen.

Bar
Lenkstange.

Bodydrag
Ohne Brett, im Wasser liegend, lässt du dich vom Kite ziehen.

Chickenloop und -stick
Ovalförmiger Gummischlauch. Er ist mit dem Depower-Tampen verbunden. Der Chickenloop wird in das Trapez eingehakt. Damit der Chickenloop nicht wieder aus dem Trapezhaken herausrutscht, wird er mit dem Chickenstick gesichert

Depower
Die Bar von sich wegschieben (weniger Power).
Frontlines
Auch genannt Powerleinen, werden im mittleren Bereich des Kites angeknüpft und verlaufen von dort zur Mitte der Bar.

Fronttube
Vordere Kante des Kites, die mit Luft gefüllt wird und die Form des Kites bestimmt. Auch Leading Edge genannt.

Höhe laufen
Im Zickzack Kurs ein Ziel ansteuern, das im Wind liegt. 

Quertubes
Gehen von der Fronttube quer über den Kite und dienen zur Stabilisierung.

Quick-Release
Für Notfälle gedacht. Wird es ausgelöst, stürzt der Kite ab und hängt nur noch an der Safety Leash.

Sinus-Kurven
Um den Zug des Kites zu erhöhen, kann dieser in Auf- und Abwärtsbewegungen RIchtung Wasser und wieder in die Höhe bewegt werden.

Windfenster
Der Flugbereich des Kites.

Zenit
Auch 12 Uhr genannt. Höchster Punkt des Windfensters mit geringstem Zug.