WindWaterWine 
goes Brazil

Brasilien - das Land der Kitesurfträume. Konstanter Wind, wie aus dem Haarfön und flaches Wasser. Aber nicht die üblichen überfüllten Lagunen wie sonst während der europäischen Hauptreisezeit Juli/August. Nein: endlose und vor allem leere Kite-Spielwiesen. 
 
Wie du wahrscheinlich schon von uns persönlich weißt, machen wir die meisten Dinge gerne anders als alle Anderen. Im Fall Brasilien heißt das: die Masse der kitenden EuropäerInnen besucht Brasilien im Herbst/Winter. Wir gehen im europäischen Sommer. Weil dann gibt’s diese wunderschönen Plätze ganz für uns allein. Du hast genügend Platz um sicher selbstständig zu üben. Und wenn du Höhe verlieren solltest einen kilometerlangen Sandstrand, um zurückzulaufen. 
 
Stell dir folgendes Szenario vor: An Tag 1 nach deiner Ankunft hüpfst du - noch eingestellt auf europäische Zeit - um 05:00 Uhr aus dem Bett. Du hörst den Wind schon in den Palmen rauschen - der Passatwind bläst auch in der Nacht. Noch in leichter Dunkelheit ziehst du deine Boardshort und ein Lycrashirt an - einen Neoprenanzug brauchst du nicht. Du läufst erst durch einen Garten mit Kokospalmen, Mango- und Cashewnussbäumen und dann barfuss am Strand entlang wenige Meter zur Kitestation. Die ersten Sonnenstrahlen leuchten dir ins Gesicht, während du deinen Kite aufbaust. Und dann folgt deine erste Kitesession in Brasilien. Für dein Warm-Up wartet eine ausgedehnte „Flachwasserpiste“. Ein oder zwei Stunden später merkst du, es ist Zeit für eine Pause. Das Frühstück wartet auf dich. Frischer Kaffee direkt in dem Land, wo er angebaut wird. Eine riesige Obstschüssel voll feiner Früchte, ein Müsli mit Cashewnüssen aus dem Garten. Und allerlei andere Köstlichkeiten. Dann begibst du dich für zwei Stunden in die Hängematte und erholst dich. Vielleicht träumst du von Kitesession Nummer zwei an diesem Tag und den neuen Dingen, die du lernen wirst. 
Zu Mittag könnte eine weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Köstlichkeit deine Muskeln für den Nachmittag stärken: Acai (ein Püree aus den Früchten einer nur im Amazonas-Gebiet wachsenden Palme, gemixt mit einer frischen Banane, als Topping noch ein paar Samen und Nüsse.) 
Dann baust du erneut einen Kite auf. Wahrscheinlich die gleiche Größe wie am Vormittag. Und du gehst ins Wasser zu Kitesession Nummer zwei in Brasilien. 
Am Abend gibt’s dann vielleicht fangfrischen Fisch in einer der Strandhütten (die sogenannten „Barracas“) und natürlich den obligatorischen Caiprinha. Vielleicht in der Maracuja-Version? 
Tag zwei wird wahrscheinlich ähnlich aussehen. Für das Mittagessen wählst du vielleicht in der KBC Kitestation ein anderes Gericht - die Kochkünste vom Team vor Ort werden dich nicht enttäuschen. Am Abend kochen wir möglicherweise gemeinsam ein Essen. 
An den Tagen drei, vier, fünf…. hast du dich wahrscheinlich schon ein bißchen an die lokale Zeit angepasst. Das macht aber nichts - der Wind bläst bis zum Sonnenuntergang um 18:00 Uhr. Schon nach wenigen Stunden auf dem Wasser wirst du deine Fortschritte merken...

Was können wir abseits des Kitens sonst noch anstellen? 
 🌴Ein Besuch bei den lokalen Schneiderei-Projekten. Lass dir deinen Traum-Bikini oder deine Traum-Boardshort schneidern. 
🌴 Du willst mal sehen wie Cashewnüsse verarbeitet werden und für ein Mitbringsel einkaufen - wir fahren zur Cashewfarm. 
🌴 Mit dem Buggy eine Fahrt über den Sandstrand genießen 
🌴 Mit dem alten VW-Bus auf einen Abstecher ins Nachbardorf 
🌴 Ein Ausflug ins hippe Dorf „Canoa Quebrada“ und anschließend den Sonnenuntergang mit einem kühlen Bier auf der riesigen Sanddüne anschauen. 
 
Die Camps veranstalten wir gemeinsam mit unserer Freundin Marion. Sie ist Wienerin, wir haben uns in 2016 Brasilien kennen gelernt. Während der Kitecamps wohnen wir in den Häusern von Marion in Parajuru. Marion hat diesen Platz vor vielen Jahren als Kitespot entdeckt und ist seither mindestens zwei Mal im Jahr vor Ort. Sie kennt die Gegend und die Leute wie keine andere, spricht natürlich super portugiesisch und weiß die „Places to be“. Darüber hinaus ist sie eine lustige, lebensfrohe Frau, mit der wir eine ziemlich gute Zeit haben werden. 
 
Was ist inklusive: 

  • 14 Tage Unterkunft in Parajuru (Die Anlage besteht aus vier Häusern, die über einen gemeinsamen Garten verbunden sind. Es gibt Einzel- und Doppelzimmer in allen Größen). 
  • Materialbenützung für die gesamte Dauer des Camps 
  • Kitecoaching auf deinem Level - lerne genau auf dich abgestimmt in deinem Tempo
  • Spotguiding und Transfers zum Sightseeing 
  • Downwinder: Wenn es der Tidenstand in der Lagune erlaubt können wir mit dem Taxi einige Kilometer upwind fahren und dann wieder zur Station zurückkiten. 

 
Die Daten für die Camps sind:
24.07.-30.08.23 In dieser Zeit sind wir vor Ort.
Innerhalb dieser Periode suchst du dir deinen 14-tägigen Slot. Wir halten es bewusst offen, da sich so bei der Flugsuche für dich mehr Flexibilität ergibt.

Wir haben versucht die Kosten möglichst gering zu halten. Das heißt für dich: billiger als ein zweiwöchiges Kitecamp in Sizilien:
1800,- im geteilten Doppelzimmer (Einzelzimmerzuschlag 10€/Tag)

Flug- und Transfer vom Flughafen sind exklusive. Dafür brauchst du kein Mietauto. Eine Fahrt vom Flughafen dauert ungefähr zwei Stunden und kostet circa 70€. Wenn mehrere Personen gleichzeitig ankommen, können die Kosten dafür natürlich geteilt werden. Gerne helfen wir mit allen nötigen Infos und können auch das Auto organisieren.

Zielflughafen ist Fortaleza (FOR)
Erfahrungsgemäß musst du bei den Flugkosten mit circa 1000€ rechnen. Wenn du einen Hin- und Rückflug unter 1.000€ findest: schlag sofort zu.
Die gängigsten Verbindungen: mit TAP über Lissabon (7 Stunden Flugzeit ab Lissabon) flytap.com
Lufthansa ab Frankfurt (9 Stunden bis FOR)
AirFrance ab Paris (9 Stunden bis FOR)
 
Anmeldeschluss ist der 31.01.2023 
Wir freuen uns auf ein Kiteabenteuer der Extraklasse, auf frische Kokosnüsse, Strandspaziergänge, Buggyfahrten, Sonnenuntergänge und Caipirinhas mit dir! 

Unverbindliche Buchungsanfrage

Schreib uns für mehr Infos und/oder ein unverbindliches Angebot!


Kontakt per WhatsApp

Nachricht schreiben
Österreich

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.